Mitte : Schlägerei auf dem U-Bahnhof Rosenthaler Platz

Mindestens ein Dutzend Männer prügelten sich in der Nacht zu Pfingstmontag - warum, ist auch der Polizei noch nicht klar.

von
Das Raubkommissariat der Direktion 4 hat die Ermittlungen übernommen.
Das Raubkommissariat der Direktion 4 hat die Ermittlungen übernommen.Foto: dpa/Archiv

Noch völlig unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen heute früh auf dem U-Bahnhof Rosenthaler Platz. Gegen 4 Uhr soll es dort laut Aussagen der Beteiligten auf dem Bahnsteig des Bahnhofes zwischen einer zehnköpfigen Gruppe und drei jungen Männern zu einem Streit gekommen sein. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung schlugen sich die Beteiligten, sagte ein Polizeisorecher. Hierbei soll ein 29-jähriger Mann von einem 25-Jährigen mit einer Gürtelschnalle verletzt worden sein. Der 29-Jährige musste später in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Polizei forderte Verstärkung an

Die zwischenzeitlich herbeigerufenen Polizisten mussten weitere Beamte zur Unterstützung herbeirufen, um die Personen auseinanderzuhalten. In einer für kurze Zeit unüberschaubaren Situation schlug ein bislang Unbekannter aus dem U-Bahnwaggon heraus einem 28-Jährigen mit einer Glasflasche auf den Kopf, woraufhin dieser kurzzeitig das Bewußtsein verlor. Mit Eintreffen weiterer Polizisten am U-Bahnhof wurden die Personen getrennt und ihre Personalien festgestellt. Alle an der Auseinandersetzung Beteiligten wurden leicht verletzt. Die Einsatzbeamten leiteten zwei Strafermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben