Update

Mitte : Zigarettenschnorrer tritt auf junge Frau ein

Offenbar war der Täter betrunken: Am Bahnhof Friedrichstraße hat ein 31-Jähriger eine Frau mehrmals ins Gesicht getreten, weil sie ihm keine Zigarette geben wollte.

von

Am Bahnhof Friedrichstraße ist es zu einem brutalen Angriff gekommen. Dabei soll ein 31-Jähriger einer Frau mehrmals ins Gesicht getreten haben, weil sie ihm keine Zigarette geben wollte. Die Tat ereignete sich auf dem S-Bahnsteig am helllichten Tag gegen 16 Uhr. Ein anderer Fahrgast alarmierte die Polizei, die den Täter wenig später festnehmen konnte.

Der Mann soll nach Angaben der Bundespolizei betrunken gewesen sein und aggressiv nach einer Zigarette gefragt haben. Als das spätere Opfer und eine andere Frau die Frage verneinten, stieß er die 25-Jährige abrupt zu Boden. Anschließend soll er der Frau mehrmals auf dem Bahnsteig gegen den Kopf getreten haben. Ob andere S-Bahnfahrgäste dem Opfer halfen, konnte die Polizei nicht sagen. Ein Augenzeuge alarmierte die Sicherheitskräfte. Der 31-Jährige hatte – nachdem ihm die Begleiterin der 25-Jährigen eine Zigarette gab – von seinem Opfer abgelassen und war geflüchtet.

Die Frau wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht, sie hatte leichte Verletzungen im Gesicht erlitten. Der Täter soll keinen festen Wohnsitz in Berlin haben. Er sollte noch am Montagnachmittag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Tritte auf den Kopf erinnern an eine andere Tat, die sich ebenfalls im Bahnhof Friedrichstraße ereignete. Im April vorigen Jahres hatte der 18-Jährige Torben P. auf dem U-Bahnhof einen Mann niedergeschlagen und mehrfach auf den Kopf eingetreten. Das Opfer überlebte, wurde aber schwer verletzt. P. wurde wegen versuchten Totschlags zu zwei Jahren und zehn Monaten verurteilt und sitzt im Gefängnis.

41 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben