Moabit : Mann biss Polizisten

Ein betrunkener Mann biss gestern Abend in Moabit einem Angestellten der Polizei in den Oberschenkel. Der 26-Jährige saß in einer Ausnüchterungszelle.

Der alkoholisierte 26-Jährige wurde gegen 21:45 Uhr von Polizisten in die Gefangenensammelstelle in der Perleberger Straße gebracht um dort auszunüchtern, wie die Polizei mitteilte. Der Mann, der Mühe hatte sich auf den Beinen zu halten und augenscheinlich betrunken war, hatte sich vorher an die Fahrbahn des Spreeweges in Tiergarten gesetzt. Obwohl er mehrmals auf die Gefahr hingewiesen wurde, weigerte er sich, die Fahrbahn zu räumen. Um eine Selbstgefährdung auszuschließen, entschieden sich die Beamten daher, den 26-Jährigen zur Ausnüchterung in die Gefangenensammelstelle zu bringen. Bereits während des Transportes verhielt sich der Betrunkene sehr aggressiv und versuchte mehrfach die Polizisten durch Tritte und Schläge zu verletzen. Erst durch das Anlegen der Handfessel konnten die Attacken verhindert werden.

Im Zellentrakt biss der Betrunkene schließlich einem Angestellten der Polizei so stark in den Oberschenkel, dass dieser eine blutende Wunde davontrug und ambulant im Krankenhaus behandelt werden musste. Die Beamten schrieben Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. (jg)

4 Kommentare

Neuester Kommentar