Moabit : Überfall auf 94-Jährigen: Haft für falschen Paketboten

Er schlug den gehbehinderten Witwer nieder, fesselte Arme und Beine mit Kabelbindern und nahm zwei EC-Karten an sich. Der Rentner berichtete im Prozess von seinem kleinen Triumph: „Ich gab ihm eine falsche PIN.“

von

Der Überfall auf einen 94-jährigen Rentner bringt einen 23-jährigen Räuber für zwei Jahre und acht Monate hinter Gitter. Der Kfz-Mechatroniker hatte sich im Oktober 2010 mit einem Paketboten-Trick Zugang zu der Wohnung des Opfers in Moabit verschafft. Er schlug den gehbehinderten Witwer nieder, fesselte Arme und Beine mit Kabelbinder und nahm zwei EC-Karten. Der Rentner berichtete im Prozess von seinem kleinen Triumph: „Ich gab ihm eine falsche PIN.“

Der betagte Herr hatte Schürfwunden erlitten. Der aus Hannover stammende Angeklagte hatte sich auf fehlende Erinnerung aufgrund von Drogen und Alkohol berufen. Nico N. sagte, er sei eigentlich aus gutem Hause und könne sich seine Tat nicht erklären. Er sei nach Problemen mit seiner Mutter für ein paar Monate nach Berlin gekommen. „Dann bin ich aber abgestürzt“, erklärte er. N. hoffte auf eine Bewährungsstrafe. Der Richter aber: „Die Tat ist so abscheulich, da kann man nicht über Bewährung sprechen.“

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben