Moabit : Verletzte durch brennenden Kinderwagen

Durch den Brand eines Kinderwagens in Moabit mussten drei Menschen mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Unbekannte hatten den Wagen in einem Treppenhaus angezündet.

Die Täter steckten im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses in der Werftstraße einen Kinderwagen in Brand, teilte die Polizei mit. Mieter hatten Brandgeruch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert, die die Flammen löschte. Die 32-jährige Besitzerin, ihr zweijähriger Sohn sowie ein 31 Jahre alter Mieter kamen mit leichten Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung übernommen.

In Berlin werden immer wieder in Treppenhäusern abgestellte Kinderwagen angezündet. Ein solcher Fall führte im August 2005 zu einer der schlimmsten Brandkatastrophen in der Berliner Nachkriegszeit, bei der in der Moabiter Ufnaustraße neun Menschen ums Leben kamen. Ein Zwölfjähriger gestand später, in der Nähe eines Kinderwagens mit Papier gezündelt zu haben. (ho/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar