Model auf der Anklagebank : Nadja Auermann wegen Steuerhinterziehung vor Gericht

Nadja Auermann steht von Donnerstag an vor dem Amtsgericht Tiergarten. Die Ermittler werfen ihr vor, ihre Einnahmen nicht in Deutschland versteuert zu haben. Der angebliche Schaden soll 272.000 Euro betragen.

von
Nadja Auermann war am Dienstag noch beim Filmfestival in Cannes.
Nadja Auermann war am Dienstag noch beim Filmfestival in Cannes.Foto: dpa

Das Model muss persönlich vor dem Richter erscheinen: Nadja Auermann steht von Donnerstag an vor dem Amtsgericht Tiergarten. Der Fiskus sorgte dafür. Zwischen 1999 und 2002 soll die 40-Jährige säumige Zahlerin gewesen sein. Die Ermittler werfen ihr vor, ihre Einnahmen nicht in Deutschland versteuert zu haben. Der angebliche Schaden soll 272 000 Euro betragen. Mitangeklagt in dem Prozess wegen Verdachts der Steuerhinterziehung ist ihr 41-jähriger Ex-Ehemann, der Schauspieler Wolfram Grandezka.
Nicht in Monaco, sondern in ihrer Geburtsstadt Berlin sei in jenen drei Jahren ihr Lebensmittelpunkt gewesen, ist die Staatsanwaltschaft überzeugt. Ein Anwalt des Models wies die Vorwürfe im Vorfeld des Prozesses bereits zurück. Im Jahr 2002 habe sich Auermann, die seit ihrem 19. Lebensjahr im Ausland gelebt habe, dazu entschlossen, wieder nach Deutschland zu ziehen. Seitdem zahle sie hier auch ihre Steuern. Dass sie davor in Berlin einen Wohnsitz begründete habe, bestreite die dreifache Mutter.
Eine Immobilie war es, die zu dem Verdacht führte. Auermann, einst Mode-Ikone, soll die Villa in Köpenick Ende der 1990er Jahre erworben haben. Nun geht es um die Frage: Zog sie auch ein und lebte dort überwiegend? Sechs Jahre liefen Ermittlungen. In Kleinarbeit wurden Nachbarn befragt, Handwerker- oder Tankquittungen geprüft. Für die Verhandlung sind zunächst 17 Zeugen geladen. Auermann, die selten in der Öffentlichkeit auftritt und zurückgezogen lebt, wird häufiger anreisen müssen: Bislang sind drei Prozesstage terminiert worden.

6 Kommentare

Neuester Kommentar