Mohammed Abo Hassan : Polizei setzt Belohnung in Mordfall aus

Vor drei Wochen wurde Mohammed Abo Hassan an der Grenzallee in Britz ermordet. Jetzt fragt die Polizei: Wer hat Hinweise, die zur Ergreifung des Mörders führen können?

Wer kennt Mohammed Abo Hassan? Die Polizei bittet um Hinweise zu seinem Aufenthaltsort vor seiner Ermordung.
Wer kennt Mohammed Abo Hassan? Die Polizei bittet um Hinweise zu seinem Aufenthaltsort vor seiner Ermordung.Foto: Polizei Berlin

Fast drei Wochen nach dem Mord an Mohammed Abo Hassan hat die Polizei noch keinen Verdächtigen identifizieren können. Daher bittet sie jetzt die Bevölkerung um Mithilfe und hat zusammen mit der Staatsanwaltschaft eine Belohnung von bis zu 5000 Euro für Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat führen, ausgelobt.

Beim getöteten Mann, der nach Deutschland geflohen war, handelt es sich um einen 31-jährigen Syrer. Er lebte bis September 2016 in einer Flüchtlingsunterkunft in Frankfurt (Oder). Zeugenaussagen zufolge soll er sich in den letzten Wochen vor seinem Tod nahezu täglich in der Nähe des U-Bahnhofs Grenzallee aufgehalten haben.

Die Ermittler fragen:

  • Wer kennt Mohammed Abo Hassan und hatte in den letzten Wochen Kontakt zu ihm?
  • Welche weiteren Aufenthaltsorte, insbesondere Übernachtungsorte oder -plätze von Mohammed Abo Hassan sind bekannt?
  • Wer hat seit dem 1. Februar bis zum Auffinden des Toten am 2. Februar gegen 15 Uhr im Bereich U-Bahnhof Grenzallee bzw. dem Auffindeort des Toten (siehe Kartenausschnitt) auffällige Beobachtungen gemacht?

Foto: Polizei Berlin

Hinweise, die gegebenenfalls auch vertraulich behandelt werden, nimmt die 4. Mordkommission des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 – 911 444, per E-Mail oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben