Mord am Sachsendamm : SEK überwältigt mutmaßlichen Täter

Ein SEK-Kommando hat am Samstagabend den mutmaßlichen Mörder vom Sachsendamm gefasst. Er soll einen 35-jährigen Letten erschlagen haben.

von
Foto: dpa/Archiv
Foto: dpa/Archiv

Der mutmaßliche Mörder eines Obdachlosen am Sachsendamm ist gefasst: Am späten Samstagabend überwältigte ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei einen 26-jährigen Polen in einer Schöneberger Wohnung. Gegen ihn lag bereits ein Haftbefehl vor. Er wird dringend verdächtigt, am vergangenen Donnerstag einen 35-jährigen Mann unter der Friedrich-Gerlach-Brücke am Schöneberger Sachsendamm getötet zu haben.

Wie berichtet, leben unter der Brücke seit einiger Zeit obdachlose Osteuropäer in Zelten. Der Täter war laut Polizei nachmittags gegen 15 Uhr mit seinem Opfer heftig in Streit geraten. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 35-jährige Lette getötet wurde. Zu dem flüchtigen Täter veröffentlichten die Ermittler danach eine genaue Beschreibung. Dabei stützten sie sich auf Zeugenaussagen.

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben