Update

Mord an Maria P. : DNA-Test bestätigt Vaterschaft des Tatverdächtigen

Ein DNA-Test hat bestätigt: Der Tatverdächtige Eren T. ist der Vater des ungeborenen Kindes der getöteten Maria P. Nach dem Fahndungsaufruf der Polizei haben sich außerdem die zwei gesuchten Radfahrer gemeldet.

Stilles Gedenken. Blumen und Kerzen markieren die Stelle, an der die 19-jährige Maria P. ermordet wurde.
Stilles Gedenken. Blumen und Kerzen markieren die Stelle, an der die 19-jährige Maria P. ermordet wurde.Foto: dpa

Eren T. ist der Vater des ungeborenen Kindes, das am Donnerstag mit seiner Mutter Maria P. in Adlershof getötet wurde. Das hat jetzt ein DNA-Test ergeben, wie die Polizei bestätigt.

Knapp eine Woche nach dem grausamen Tod von Maria P. in Adlershof haben sich außerdem die zwei Männer gemeldet, die von der Polizei als mögliche Zeugen gesucht wurden. Womöglich haben sie am Donnerstag vergangener Woche etwas beobachtet, was der Polizei weiteren Aufschluss über die Tat liefern kann, die sich in einem Waldstück der Köllnischen Heide nahe der Friedlander Straße ereignet hat.

Das Opfer hatte sich bedroht gefühlt

In dieser Straße waren auch die beiden Männer gesehen worden, wie sie dort ihre Fahrräder entlangschoben. Es handelt sich um einen 62- und einen 84-Jährigen. Nach den Medienberichten zur Öffentlichkeitsfahndung haben sie sich nun bei der Polizei gemeldet. Ob sie wichtige Hinweise liefern konnten, darüber gibt die Polizei noch keine Auskunft. Außerdem geht die Polizei einem weiteren Hinweis aus der Bevölkerung nach.

Am Freitag vergangener Woche fanden Spaziergänger in den frühen Morgenstunden die Leiche der hochschwangeren 19-jährigen Maria P. aus Hohenschönhausen. In der Nacht zuvor wurde die junge Frau offenbar bei lebendigem Leib verbrannt, nachdem ihr vorher in den Bauch gestochen worden war. Seither hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen: Eren T. und dessen gleichaltrigen Freund Daniel M.
Nun kommen immer weitere Einzelheiten des grausamen Verbrechens ans Licht. Maria P. soll gegenüber ihrer Familie geäußert haben, sie fühle sich von Eren T. bedroht. Es heißt, er habe das ungeborene Kind abgelehnt.

Ein Brief gilt als Auslöser der Tat

Gemeinsam mit Daniel M. soll er die junge Frau am Donnerstag in das Waldstück gebracht haben. Als Auslöser für die Tat gilt derzeit ein Brief vom Jugendamt, durch den T. erfuhr, dass Maria P. ihn als Vater angegeben hatte. Die Tatverdächtigen sollen ihr Opfer am Donnerstagabend unter einem Vorwand in den Wald gelockt haben, wo Maria P. niedergestochen und dann mit Benzin übergossen und angezündet wurde. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, dass es noch Ungereimtheiten in den Aussagen gebe. ffe

Lesen Sie die Reportage "Verlorene Leben" zu dem Fall!


15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben