Moscheebrände : Chronologie der Anschlagsserie

Der Berliner Polizei sind derzeit sieben Anschläge auf islamische Gotteshäuser in den vergangenen Monaten bekannt. Ermittler schließen nicht aus, dass es weitere Angriffe gab – auch bei den bekannt gewordenen Brandstiftungen gingen die Flammen in einigen Fällen von allein aus. Bisher wurde niemand verletzt, obwohl sich zur Tatzeit teilweise Menschen in den Gotteshäusern befanden. Am Sonnabendmorgen, dem 8. Januar 2011, ist die Eingangstür am Gotteshaus der Ahmadiyya-Gemeinde in Wilmersdorf angezündet worden. Zuvor ist erst am 9. Dezember 2010 ein Brandsatz auf ein islamisches Kulturzentrum in Tempelhof geworfen worden. In der Nacht vom 27. zum 28. November 2010 wurde versucht, an der Al-Nur-Moschee in der Haberstraße in Neukölln Feuer zu legen. Gleich vier Mal – am 19. November, am 1. und 10. August sowie am 16. Juni – war die Sehitlik-Moschee am Neuköllner Columbiadamm das Ziel antimuslimischer Angriffe bisher unbekannter Täter.hah

0 Kommentare

Neuester Kommentar