Mutmaßlicher Drogenhändler überführt : Ein Kilogramm Kokain lag verkaufsbereit in der Wohnung

Ein festgenommener mutmaßlicher Drogenhändler und rund ein Kilogramm beschlagnahmtes Kokain - das ist die Bilanz eines Polizeieinsatzes in Wedding am Donnerstag.

von

Die Ermittler waren einem mutmaßlichen Drogenhändler bereits länger auf der Spur. Am Donnerstag nahmen die Zivilbeamten den 43-Jährigen in seinem Auto in der Weddinger Martin-Opitz-Straße fest. In seinem Wagen fanden sie mehrere mit Kokain gefüllte so genannte Szenekugeln sowie weitere Portionen des weißen Rauschgifts und ein verbotenes Klappmesser.

Anschließend durchsuchten die Beamten die Wohnung des Festgenommenen in der Lüderitzstraße, eine Drogen-Bunkerwohnung in der Martin-Opitz-Straße und ein Spätkaufgeschäft in der Exerzierstraße. Dort nahmen sie Verpackungs- und Streckmaterialien, eine Kokainpresse, diverse Unterlagen und einen hohen Geldbetrag, bei dem es sich um den vermeintlichen Handelserlös handeln dürfte, mit.
In der Bunkerwohnung lagerte zudem rund ein Kilogramm Kokain, welches bereits in verschiedene Verkaufseinheiten aufgeteilt war.
Das Fahrzeug des 43-Jährigen wurde sichergestellt, er selbst wurde zur Kriminalpolizei gebracht. Der Mann soll einem Haftrichter vorgeführt werden.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben