Nach Ausbruch aus der JVA Moabit : 5000 Euro für Hinweise auf Michael Metin Müslü

Die Staatsanwaltschaft hat am Mittwoch eine Prämie von 5.000,- Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung des geflohenen Mordverdächtigen Michael Metin Müslü führen.

von

Müslü war in der Nacht vom 18. auf den 19. Mai mit einem Mitgefangenen aus der Justizvollzugsanstalt Moabit geflohen. Zunächst hatte die Justizverwaltung keine Angaben zur Identität der geflohenen Häftlinge gemacht. Am 22. Mai veröffentlichten Polizei und Staatsanwaltschaft Fotos und Namen der beiden Häftlinge in der Hoffnung, Hinweise aus der Bevölkerung zu erhalten.

Nach Angaben einer Polizeisprecherin gingen bislang 34 Hinweise ein - eine "heiße" Spur scheint jedoch nicht dabei gewesen sein. Deshalb verspricht die Staatsanwaltschaft nun eine Belohnung von 5.000,- Euro für Hinweise, die zur Festnahme des Mordverdächtigen führen.

"Nach der Einleitung der Öffentlichkeitsfahndung wollen wir einen zusätzlichen Anreiz für Hinweise schaffen, die zu einer erfolgreichen Fahndung führen", erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Der 34-jährige Müslü soll am 3. März 2013 den Berliner Clubbetreiber Joachim S. ermordet haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, aus Habgier gehandelt zu haben.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Berlin unter der Rufnummer (030) 4664-978-110 entgegen; alternativ kann auch jede beliebige Polizeidienststelle kontaktiert werden.

Autor

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben