Nach brutaler Attacke in Berlin-Tempelhof : Polizei veröffentlicht Phantombild des Täters

Am 26. Mai wurde eine junge Frau bei einem versuchten Raubüberfall schwer im Gesicht verletzt. Die Polizei sucht nun mit einem Phantombild nach dem Täter.

Timo Kather
Dieser junge Mann verübte am 26. Mai einen brutalen Raubüberfall.
Dieser junge Mann verübte am 26. Mai einen brutalen Raubüberfall.Phantombild: Polizei

Die 25-Jährige war am 26. Mai um 23.30 Uhr im Nackenheimer Weg unterwegs, als sie von hinten überfallen wurde. Der Räuber wollte ihre Handtasche - und schlug ihr mit einem Teleskopschlagstock mehrfach ins Gesicht, um an seine Beute zu kommen. Trotz Kiefer- und Nasenbeinbruch gelang es der 25-Jährigen, ihre Tasche festzuhalten. Als sie um Hilfe rief, flüchtete der Täter ohne Beute. Der Schläger war laut Polizei in Begleitung eines Komplizen unterwegs, der aber nicht aktiv an dem Raubversuch teilnahm.

Seit dem brutalen Überfall sucht die Polizei nach dem Täter - und wendet sich nun mit dem Phantombild des Täters an die Öffentlichkeit. Er soll dem Aussehen nach jünger als 20 Jahre alt sein: offenbar ein Teenager. Er soll schlank gebaut und zwischen 1,75 Meter und 1,85 Meter groß sein. Die Augen sind von heller Farbe, die hellbraunen Haare trug der Täter kurz geschnitten. Laut dem Opfer soll der Täter "südländisch" ausgesehen haben.

Die Polizei bittet Zeugen, die die Flucht des Täters beobachtet haben, um einen Anruf bei der Kriminalpolizei unter (030) 4664-473119. Auch jede andere Polizeidienststelle nimmt Hinweise entgegen. Ebenfalls von großem Interesse sind Angaben zur Identität und zum Aufenthaltsort des Täters bzw. der Person, die auf dem Phantombild abgebildet ist.

 

0 Kommentare

Neuester Kommentar