Nach EM-Aus : 17 Festnahmen auf der Fanmeile

Einige Fußballzuschauer haben auf der Fanmeile in Berlin am Donnerstagabend aggressiv statt sportlich auf das Ausscheiden der deutschen Mannschaft bei der EM reagiert. Insgesamt spricht die Polizei aber von einem friedlichen Abend.

Diese Fans trauerten friedlich. Andere ließen ihren Aggressionen freien Lauf.
Diese Fans trauerten friedlich. Andere ließen ihren Aggressionen freien Lauf.Foto: dapd

99 Strafanzeigen und 17 Festnahmen lautet die Bilanz des Public Viewings auf Deutschlands größter Fanmeile beim EM-Aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Italien. Gegen 29 Menschen wurde am Donnerstagabend bei der Veranstaltung auf der Straße des 17. Juni in Mitte Anzeige wegen Körperverletzung gestellt, gegen sieben Personen wegen gefährlicher Körperverletzung, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte. 21 Anzeigen gab es wegen Drogenbesitzes.

Gegen zehn Fußball-Fans wurden Platzverweise ausgesprochen. Von 126 Tatverdächtigen stellte die Polizei die Personalien fest. Insgesamt sei das Public Viewing aber relativ friedlich verlaufen, sagte der Sprecher.

In Bildern: Trauer und Freude nach dem Spiel in Berlin

So erleben deutsche und italienische Fans das Halbfinale
Occupy Stadtrundfahrt: Feiernde Italiener fahren mit einem Touristenbus durch Berlin.Weitere Bilder anzeigen
1 von 25Foto: AFP
29.06.2012 09:01Occupy Stadtrundfahrt: Feiernde Italiener fahren mit einem Touristenbus durch Berlin.

Am Kurfürstendamm feierten rund 1000 Italiener den Einzug ihrer Mannschaft in das EM-Finale. Auch dort blieb es friedlich. Mit einem Autokorso tourten die Fußballfans über den Ku'damm und wurden von der Polizei ab Uhlandstraße umgeleitet. Nur noch wenige deutsche Fans standen am Straßenrand und verfolgten das fröhliche Treiben mit langen Gesichtern.

(dapd)

Sehen Sie im Video: Katerstimmung nach dem EM-Aus

2 Kommentare

Neuester Kommentar