Nach "Enkeltrick" in Berlin-Wilmersdorf : Zeuge überführt Trickbetrüger

Ein Trickbetrüger ist Mittwochnacht nach einem "Enkeltrick" in der Bundesallee festgenommen worden. Ein Zeuge hatte die Geldübergabe beobachtet und Verdacht geschöpft.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Ein 21 Jahre alter Mann hat Mittwochnacht in Wilmersdorf einen Trickbetrüger überführt. Er hatte um 23 Uhr beobachtet, wie eine Seniorin einem Mann in der Bundesallee einen laut Polizei "dicken Briefumschlag" aushändigte. Nach der Übergabe stieg der Unbekannte in ein Taxi und fuhr weg.

Dem Zeugen kam die Situation komisch vor. Er rief die Polizei. Eine Zivilstreife hängte sich an das Taxi und stoppte den Wagen an der Ecke Straße des 17. Juni/Bachstraße. Der Fahrgast wurde vorläufig festgenommen, die Beamten warfen einen Blick in den Umschlag.

Darin befand sich Schmuck und Bargeld, offenbar aus dem Besitz der Seniorin. Später stellte sich heraus, dass die 83-Jährige am Mittwochabend um 20.30 Uhr einen Anruf erhalten hatte. Der Anrufer sagte, der Schwiegersohn der Seniorin liege im Krankenhaus; ihre Tochter sei an seiner Seite und benötige dringend Geld. Man werde es in Kürze abholen kommen.

Der Festgenommene gestand, die Frau mit der als "Enkeltrick" bekannten Masche um ihr Geld gebracht zu haben. Als Grund dafür führte der 38-Jährige Geldprobleme an. Er wurde dem zuständigen Fachkommissariat überstellt. Der Trickbetrüger soll nun einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden, um ihn in Untersuchungshaft nehmen zu lassen.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar