Nach Fahndung : Ex-Schatzmeister der Grünen gefasst – doch wo ist das Geld?

Ein früherer Grünen-Politiker aus Brandenburg, der 40.000 Euro aus der Parteikasse entwendet hatte und in Wedding gefasst wurde, wird nun von der Polizei vernommen.

von

Der frühere Schatzmeister der Brandenburger Grünen ist gefasst, doch unklar bleibt, wo die von Christian Goetjes von Parteikonten abgehobenen 40.000 Euro sind. „Dazu sagen wir nichts“, erklärte Toralf Reinhardt, Sprecher des Landeskriminalamtes. Grünen- Landeschefin Annalena Baerbock ist bislang offiziell von der Polizei nicht informiert worden – weder über die Festnahme noch über den Verbleib des Geldes.

Wie berichtet, hatten Fahnder den 33-Jährigen Freitagabend in Wedding festgenommen, mehr als einen Monat war er auf der Flucht gewesen. Der Haftbefehl wurde außer Vollzug gesetzt, Goetjes muss sich nun regelmäßig bei der Polizei melden.

Mit Hochdruck prüfen die Brandenburger Grünen derzeit alle Geldströme für den Jahresabschluss 2010, der Ende Mai beim Bundestag sein muss. Die Ermittler hatten bereits kurz nach Verschwinden des Ex-Schatzmeisters und nach gestellter Strafanzeige der Grünen eine Wohnung in Berlin ausfindig gemacht, wo Finanzunterlagen der Landespartei für 2010 lagen. Von dieser Wohnung wussten weder die Eltern des Mannes, die in Hohen Neuendorf leben, noch die Führung der Brandenburger Grünen.

Goetjes war zehn Jahre lang Schatzmeister, hatte Mitte Februar überraschend seine Parteiämter niedergelegt und war fortan für niemanden mehr erreichbar. Völlig unklar ist, ob Goetjes die ganze Zeit in Berlin untergetaucht war oder ob er sich zeitweise in Bulgarien aufhielt. Dorthin hatte Goetjes 2010 Geld an eine Frau überwiesen, ein Finanzdienstleister meldete der Polizei auffällige Zahlungen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt daher auch in einem Geldwäscheverfahren. Alexander Fröhlich

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar