Nach Fahndung mit Foto : Mutmaßlicher Vergewaltiger meldet sich bei der Polizei

Ein Mann, der im Mai versucht haben soll, eine Frau in Hohenschönhausen zu vergewaltigen, hat sich der Polizei gestellt. Mit Foto hatten die Beamten nach ihm gefahndet.

Nach der versuchten Vergewaltigung einer Frau in Berlin hat sich der mutmaßliche Täter der Polizei gestellt. Der 29-Jährige habe Freitagnacht bei der Polizei angerufen und sei wenig später in seiner Wohnung in Pasewalk festgenommen worden, teilte die Behörde am Samstag mit. Zuvor hatte die Berliner Polizei mit Bilder aus einer Überwachungskamera öffentlich nach dem Mann gefahndet.

Der Mann soll am 23. Mai versucht haben, eine Frau in einer Grünanlage in Hohenschönhausen zu vergewaltigen. Weil die Frau sich wehrte und ihr ein Mann mit Hund zur Hilfe eilte, ließ der Mann von ihr ab. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Täter bereits kurz zuvor gemeinsam mit seinem späteren Opfer in eine Straßenbahn der Linie M4 gefahren war, wo ein Bild von ihm entstand. Ermittler vermuten, dass der Mann zudem versucht haben könnte, zwei weitere Frauen auf offener Straße zu vergewaltigen. Am Samstag sollte er noch dem Haftrichter vorgeführt werden.

(dapd)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben