Nach Festnahme : Haftbefehl gegen Horst Richard P. wegen Brandstiftung

Gegen den einige Tage lang flüchtigen Horst Richard P. aus Wedding ist Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung erlassen worden. Aus Bayern soll der Festgenommene nach Berlin überstellt werden.

von

Wie es aus Polizeikreisen hieß, wartete der 60-Jährige im Justizgebäude der bayerischen Stadt Hof auf seinen Transfer nach Berlin. Der Gesuchte war am Dienstag per Zufall in einem Reisebus vor dem Hauptbahnhof in Hof bei einer Routinekontrolle entdeckt worden.

Wegen der Zwangsräumung seiner Weddinger Wohnung steht P. in Verdacht, vorigen Mittwoch mehrere Feuer in einem Wohnhaus gelegt und auf der Flucht seinen Hund erschossen zu haben. Der Fall hatte unter anderem Aufsehen erregt, weil sich P. an den Journalisten Hans-Ulrich Jörges gewandt und dem Mitglied der "Stern"-Chefredaktion Dokumente geschickt hatte.

Darin legte P. seine Zahlungsprobleme und das Zustandekommen der Zwangsräumung seiner Wohnung dar. Außerdem hatte P. in dem Schreiben an Hans-Ulrich Jörges mit Selbstmord gedroht.

Die Berliner Polizei hatte Horst Richard P. öffentlich zur Fahndung ausgeschrieben, da sie ihn wegen einer mitgeführten Pistole als Gefahr für die Allgemeinheit einstufte.

Autor

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben