Update

Nach Kadewe-Raub : Zweiter Mann festgenommen, erster Tatverdächtiger wieder freigelassen

Ein weiterer Tatverdächtiger im Kadewe-Raubüberfall wurde gefasst, der Erste ist hingegen schon wieder auf freiem Fuß.

Angie Pohlers
Polizei und Staatsanwaltschaft haben ein zweites Mitglied der Bande gefasst, die im Dezember einen Raubüberfall auf das Kadewe verübt hat.
Polizei und Staatsanwaltschaft haben ein zweites Mitglied der Bande gefasst, die im Dezember einen Raubüberfall auf das Kadewe...Foto: dpa

Neuigkeiten in Sachen Kadewe-Raub: Am Montagmorgen konnten die Beamten einen zweiten Tatverdächtigen festnehmen. Der Zugriff sei in einer Wohnung im baden-württembergischen Aalen erfolgt - dort war der Mann bei Verwandten untergetaucht. Er war bereits mit Haftbefehl gesucht worden und sei dringend tatverdächtig, am 20. Dezember 2014 zusammen mit weiteren Tätern einen Blitz-Raubüberfall auf das Kadewe begangen zu haben.

Video
Nach Überfall in Schöneberg - Polizei bittet um Hilfe
KaDeWe-Überfall in Schöneberg 2014

Dabei war die maskierte Bande gegen 10.20 Uhr direkt auf dem Bürgersteig vor dem Kaufhaus vorgefahren, hat gezielt Luxusuhren und Schmuck gestohlen und war unerkannt entkommen Wie die Polizei mitteilte, hätten Ermittler gegen 7 Uhr die Wohnungen des 26-Jährigen und eines 29-jährigen Komplizen in Neukölln, Charlottenburg und in Aalen durchsucht haben. Der Festgenommene soll noch heute einem Richter zur Verkündung der Haftbefehle vorgeführt werden, sein Mittäter konnte noch nicht gefasst werden. Die Polizei sucht ihn mit folgender Beschreibung:

Dieser dringend Tatverdächtige wird weiterhin gesucht.
Dieser dringend Tatverdächtige wird weiterhin gesucht.Foto: Polizei

Der Gesuchte ist 1,73 Meter groß, hat eine kräftige Statur, zusammengewachsene, buschige Augenbrauen und eine starke Körperbehaarung. Darüber hinaus soll der Mann stark abgekaute Fingernägel haben.

Am 18. März war bereis ein erster Tatverdächtiger festgenommen worden, nachdem die Polizei einige Tage zuvor Videoaufnahmen von dem Überfall veröffentlicht hatte. Diesen mussten die Ermittler bereits am Freitag auf freien Fuß setzen, wie eine Sprecherin der Berliner Staatsanwaltschaft am Montag bestätigte. Der 25-Jährige sei nunmehr lediglich dringend tatverdächtig, was die Beihilfe zum schweren Raub betrifft. Trotzdem ergehe für ihn weiterhin ein Haftbefehl, unter "engmaschigen Auflagen". Er sei bereits vorher polizeibekannt gewesen.

Sachdienliche Hinweise nimmt das 1. Raubkommissariat des Landeskriminalamts unter der Telefonnummer 4664-944113 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben