Nach Messer-Angriff am Alexanderplatz : 20-Jähriger soll bald aus Krankenhaus entlassen werden

Dem Opfer des brutalen Übergriffs am Alexanderplatz geht es offenbar besser: Der 20-Jährige soll das Krankenhaus in den kommenden Tagen verlassen können. Zudem gibt es neue Hinweise auf die Täter und den Ablauf der Tat.

von
Tatort Alexanderplatz (Archivbild).
Tatort Alexanderplatz (Archivbild).Foto: dpa

Dem 20-Jährigen, der am späten Samstagnachmittag nach einem Streit mit einem Messerstich in den Bauch verletzt worden war, geht es der Polizei zufolge "den Umständen entsprechend gut". Die Notoperation sei gut verlaufen und der junge Mann könne in den kommenden Tagen aller Voraussicht nach aus dem Krankenhaus entlassen werden, ergänzte eine Polizeisprecherin am Montagvormittag.

Zudem gebe es neue fünf Hinweise zum Ablauf des Verbrechens und auf das verdächtigte Täter-Trio, die die Polizei derzeit auswerte. Offenbar soll der der Gewalttat vorausgehende Streit bereits in der U-Bahn begonnen haben, sodass es höchstwahrscheinlich Überwachungsbilder der drei mutmaßlichen Täter gibt. Das Verbrechen fand unter der S-Bahn-Unterführung Rathausstraße statt.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben