Nach Messerattacke : Ermittlungen gegen sieben Verdächtige

Nach der tödlichen Messerattacke auf einen 17-Jährigen am Sonntag in Reinickendorf hat die Polizei die Ermittlungen ausgeweitet. Insgesamt sollen sieben Verdächtige vernommen werden.

Der 17-Jährige war bei einer Auseinandersetzung mit mehreren Jugendlichen am U-Bahnhof Wittenau mit einem Messer attackiert und tödlich verletzt worden. Er konnte zunächst wiederbelebt werden, erlag wenig später in einer Klinik aber seinen schweren Verletzungen. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung (Dienstagsausgabe) starb der Jugendliche durch einen einzigen Stich mitten ins Herz. Der Hintergrund der Attacke ist laut Polizei noch unklar. Ob und wie viele Haftbefehle beantragt werden, war am Montagmorgen laut einem Polizeisprecher noch unklar.

Medienberichten zufolge könnten Streitigkeiten zwischen rivalisierenden Jugendgangs Anlass für die Auseinandersetzung gewesen sein. Unter den Verdächtigen sollen sich auch so genannte Intensivtäter befinden. Eine Mordkommission ermittelt. (dapd)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben