Nach Schüssen in Schöneberg : Mutmaßlicher Schütze mit Phantombild gesucht

Nachdem in Schöneberg am Sonnabend ein 22-Jähriger durch einen Schuss in den Bauch lebensgefährlich verletzt wurde, hat die Polizei nun ein Phantombild des mutmaßlichen Täters veröffentlicht.

von

Die Polizei setzt mit dem Phantombild auf die Hilfe von Zeugen, die Angaben zu dem Täter machen können. Das spätere Opfer war am Sonnabend mit mehreren anderen jungen Leuten von einer Party gekommen. Gegen 5 Uhr 15 fragte den bisherigen Erkenntnissen zufolge der spätere Täter in der Goltz- Ecke Hohenstauffenstraße die Gruppe nach dem Weg zur Grunewaldstraße. Hierbei soll es zu einem weiteren Wortwechsel zwischen der Gruppe und dem Gesuchten gekommen sein. Dabei zog der Mann plötzlich eine Schusswaffe feuerte einmal in die Luft. Als die Gruppe flüchten wollte, schoss der Täter dem 22-Jährigen in den Bauch und lief davon.

Der Gesuchte wurde von den Zeugen wie folgt beschrieben: Er ist 25 bis 35 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß. Laut Zeugen sprach er akzentfreies Deutsch, war leicht unrasiert und trug blondes, kurzgeschorenes Haar mit leichten Geheimratsecken. Der Gesuchte war mit einer hellen Kapuzenstoffjacke mit Reißverschluss, einer hellen Hose - ähnlich einer Funktionshose - und einem weißen T-Shirt bekleidet.

Insbesondere von einem immer noch gesuchten Taxifahrer, der laut Zeugenaussagen kurz zuvor am Tatort von dem Täter angehalten worden war und sich bislang noch nicht gemeldet hat, erhofft sich die Kriminalpolizei weitere Angaben zum mutmaßlichen Schützen.

Hinweise nimmt die ermittelnde 7. Mordkommission unter der Telefonnummer 4664 - 911 701 entgegen.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben