Update

Nach U-Bahnraub in Berlin-Kreuzberg : Handyräuber-Trio: Zwei Verdächtige gefasst

Das ging schnell: Am Freitag zeigte die Polizei das Foto eines Trios von Handyräubern, am Wochenende führten Hinweise aus der Bevölkerung zu zwei jugendlichen Verdächtigen.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Nach der Veröffentlichung des Fotos am letzten Freitag seien sowohl Hinweise aus der Bevölkerung als auch aus den Reihen der eigenen Beamten eingegangen, teilten die Ermittler am Montagnachmittag mit. Die Spuren führten die Ermittler zu zwei polizeibekannten Jugendlichen - einem 17-Jährigen und einem 19-Jährigen. Beide sind den Ermittlern namentlich bekannt, konnten aber nach Angaben einer Sprecherin noch nicht festgenommen werden. Die Suche nach dem letzten Mitglied des Handyräuber-Trios läuft.

Dem Trio wird vorgeworfen, im Januar diesen Jahres eine 19-Jährige in der U-Bahn überfallen zu haben. Die junge Frau, 19 Jahre alt, saß nach Angaben der Polizei am 25. Januar 2015 um 23.20 Uhr in der U-Bahnlinie 8. Sie hörte über ihr Telefon Musik. Am U-Bahnhof Moritzplatz wurde ihr das Telefon - ein Samsung Galaxy S4 - so heftig und plötzlich aus der Hand gerissen, dass die Frau vom Sitz fiel. Der Räuber war nicht allein; zwei Komplizen hielten die Türen des U-Bahnwagens auf.

Als der Räuber durch die Türen hindurch war, schlossen sie auch schon - der Zug fuhr wieder an. Die 19-Jährige hatte keine Chance, den Räubern zu folgen.

Immerhin hatte eine Überwachungskamera im Innern des Zugs ein Bild des Räubertrios aufgenommen. Nach Polizeiangaben erkannte die 19-Jährige die drei Räuber auf dem Foto wieder. Trotzdem konnten die Täter bislang nicht ermittelt werden. Sieben Monate nach der Tat führte nun die Öffentlichkeitsfahndung in wenigen Tagen auf ihre Spur.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben