Update

Nach Übergriff in Berlin-Neukölln : Mutmaßlicher Sexualstraftäter stellt sich, streitet Tat aber ab

Am 5. Mai 2015 verging sich ein Mann im U-Bahnhof Leinestraße an einer Frau. Am Dienstag veröffentlichte die Polizei Bilder des Verdächtigen - der Mann stellte sich am Nachmittag. Er streitet das Verbrechen ab.

von und
Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Archiv

Schneller Erfolg der Öffentlichkeitsfahndung: Noch am Tag der Veröffentlichung von Bildern eines mutmaßlichen Sexualstraftäters hat sich der Verdächtige bei der Polizei gestellt.

Der Verdächtige sei am Dienstagnachmittag gegen 16.30 Uhr auf einem Neuköllner Polizeiabschnitt erschienen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der 30-Jährige habe angegeben, sich auf den veröffentlichten Aufnahmen erkannt zu haben. Der Mann sagte aber auch, nicht für den sexuellen Übergriff verantwortlich zu sein. Der Mann wurde festgenommen und der Kriminalpolizei überstellt. Es wird weiterermittelt.

Der Mann steht im Verdacht, am 5. Mai 2015 um 5.40 Uhr eine junge Frau im Treppenaufgang Hermannstraße/Okerstraße am U-Bahnhof Leinestraße überwältigt und missbraucht zu haben. Die junge Frau und der Täter hatten nach Angaben der Polizei gemeinsam in der U-Bahnlinie 8 gesessen. Als die Frau ausstieg, war ihr der Täter gefolgt.

"Die Ermittler werden den Mann jetzt gründlich vernehmen. Er wird sich auch zu dem einen oder anderen Detail äußern müssen", sagte ein Polizeisprecher. "Dann wird sich zeigen, ob sich der Tatverdacht gegen den Mann erhärten oder ausräumen lässt."

Autoren

48 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben