Nach Verkehrsunfall in Berlin-Wilmersdorf : Mopedfahrer stirbt im Krankenhaus

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf dem Hohenzollerndamm am 12. April ist ein 37-Jähriger in der Nacht zu Donnerstag gestorben.

Der Mopedfahrer war mit einer 29-jährigen Mitfahrerin am 12. April gegen 21 Uhr auf dem Hohenzollerndamm unterwegs, als er vom Auto eines 57-Jährigen erfasst wurde. Der Autofahrer wollte von der Rudolstädter Straße in Richtung Seesener Straße weiterfahren und musste dazu den Hohenzollerndamm überqueren. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand der Polizei ignorierte er dabei eine rote Ampel und kollidierte mit dem Moped. Das Moped wurde durch den Aufprall gegen eine Laterne geschleudert, der Mopedfahrer und seine Mitfahrerin wurden schwer verletzt. Nun ist der 37-Jährige an seinen Verletzungen gestorben. (Tsp.)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben