Nachbarschaftsstreit eskaliert : 57-Jähriger schießt mehrmals auf Kontrahenten

Erst gerieten sie im Treppenhaus lautstark aneinander, dann fielen etliche Schüsse: Ein Nachbarschaftsstreit zwischen zwei Männern ist am Dienstagabend im Lichtenberger Ortsteil Rummelsburg dramatisch eskaliert.

von

Dabei hat ein 57-jähriger Mann seinen 32-jährigen Kontrahenten laut Polizei so schwer verletzt, dass dieser noch in der Nacht notoperiert werden musste. Nach ersten Ermittlungen zog der mutmaßliche Täter während des Wortwechsels plötzlich eine Schusswaffe und drückte mehrfach ab. Dem 32-Jährigen gelang es noch, gefolgt von seinem Hund auf die Straße zu fliehen und dort ein Auto zu stoppen, dessen Fahrer ihn einsteigen ließ. Unterdessen schoss der 57-Jährige weiter auf ihn und traf dabei auch den Hund, der ebenfalls schwere Verletzungen erlitt. Außerdem wurden zwei geparkte Autos von Geschossen beschädigt sowie der Wagen, der den Verfolgten aufnahm. Unterdessen hatten Anwohner einen nahen Polizeiabschnitt alarmiert. Dessen Beamte überwältigten den Schützen und nahmen ihn fest.

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben