Nächtlicher Angriff : Randalierer stach auf Passanten ein

Das Paar wollte nur einen Unbekannten zur Rede stellen, der gerade ein Europawahlplakat abgerissen hatte – doch der Täter griff sofort zum Messer und stach auf die Passanten ein. Mit lebensgefährlichen Verletzungen kam der 41-jährige Mann ins Krankenhaus.

Die 38-jährige Frau und ihr Partner – sie ist Polin, er Deutscher – waren auf dem Heimweg in der Liebenwalder Straße in Wedding, als sie sahen, wie der  Täter ein Wahlplakat der Linkspartei von einer Straßenlaterne riss. Das Paar sprach den Mann daraufhin an. Dieser jedoch griff beide sofort an.

Die 38-Jährige wurde bei der Messerattacke leicht an der Hand verletzt. Auf ihren Freund stach der Mann mehrmals ein und verletzte ihn am Hals, am Oberkörper und im Gesicht. Der Angreifer, er wird von den Zeugen als Türke oder Araber beschrieben, rannte dann zu Fuß über die Groninger Straße in Richtung Maxstraße. Ein Notarztwagen brachte den Schwerverletzten ins Virchow-Klinikum, wo er notoperiert wurde. Er sei mittlerweile außer Lebensgefahr, hieß es am Mittwoch bei der Polizei. Die Kriminalpolizei fahndet nach dem Messerstecher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben