Update

Nalepastraße : Tonstudio im ehemaligen DDR-Funkhaus brannte

Die Berliner Feuerwehr musste am Montagnachmittag zu einem Großeinsatz ins ehemalige DDR-Funkhaus in der Nalepastraße ausrücken. In einem Tonstudio hatte es einen Schwelbrand gegeben.

von und

Mit rund 80 Rettungskräften rückte die Feuerwehr am Montagnachmittag zum Einsatz in die Nalepastraße in Oberschöneweide aus. Dort stand seit etwa 14 Uhr ein Tonstudio im ehemaligen DDR-Funkhaus in Flammen. Ein Sprecher gab sich knapp zwei Stunden später zuversichtlich, dass der Schwelbrand nicht auf andere Gebäudeteile übergreift. Es sei bereits Personal wieder abgezogen worden.

Die Ursache des Feuers war zunächst unklar. Später hieß es, ein technischer Defekt habe den Schwelbrand ausgelöst. Mitarbeiter eines Tonstudios, das aus zwei etwa 40 Quadratmeter großen Räumen besteht, hatten offenbar eine Rauchentwicklung bemerkt, die zunächst nicht genau lokalisiert werden konnte. Der Brandherd befand sich offenbar in einer Zwischendecke, die von den Einsatzkräften eingerissen wurde. Wegen der umfangreichen Geräuschdämmung müssten Wände aus Füllstoffen abgetragen werden, sagte der Sprecher weiter.

Einsatzwagen der Feuerwehr auf dem Rundfunkgelände an der Nalepastraße.
Einsatzwagen der Feuerwehr auf dem Rundfunkgelände an der Nalepastraße.Foto: Marc Röhlig

Das Tonstudio grenzt an den 800 Quadratmeter großen Rundfunksaal, der regelmäßig für Klassik-Produktionen genutzt und für seine Akustik gerühmt wird. Dieser war durch den Brand nicht in Gefahr.

Autoren

0 Kommentare

Neuester Kommentar