Neuer Feueralarm : Zweiter Brand in Berliner U-Bahn an einem Tag

In Berlin hat es innerhalb weniger Stunden einen zweiten Feueralarm in einem U-Bahnhof gegeben. Nach einem Kabelbrand in Friedrichshain war es in Moabit erneut zu einer Rauchentwicklung an einem Zug gekommen.

Samariterstr
Kabelbrand. Feuerwehrmänner im Einsatz auf dem U-Bahnhof Samariterstraße. -Foto: ddp

BerlinIm Bahnhof in Moabit auf der Linie U 9 wurde erneut Alarm ausgelöst, nachdem unter einem Zug eine Rauchentwicklung gemeldet wurde. Der U-Bahnhof Birkenstraße wurde geräumt. Der Alarm sei um 11:16 Uhr eingegangen, meldete die Feuerwehr. Um 11:22 Uhr waren die ersten Feuerwehrleute vor Ort. Zwischen den Bahnhöfen Zoologischer Garten und Osloer Straße wurden Ersatzbusse
eingesetzt. Nach rund eineinhalb Stunden Unterbrechung konnte der Zugverkehr wieder aufgenommen werden. Bei dem Zug sei es zu einem Kurzschluss an einem Elektroteil gekommen, das sich dann aber selbst abgeschaltet habe, hieß es bei der BVG.

Erst am Morgen hatte ein überhitztes Elektroteil an einem Wagen einen Feuerwehreinsatz im U-Bahnhof Samariterstraße ausgelöst. Menschen waren dabei nicht in Gefahr. Nach Angaben eines Sprechers der Feuerwehr entstand das Feuer unter dem Waggon durch einen Kurzschluss.

U-Bahnhof Samariterstraße gesperrt

Ein zufällig in der U-Bahn sitzender Feuerwehrmann bemerkte die Rauchentwicklung und alarmierte daraufhin die Einsatzkräfte. Der Wagen wurde daraufhin gestoppt und zur Kontrolle zum U-Bahnhof Alexanderplatz abgeschleppt. Die Passagiere wurden in Sicherheit gebracht. Die durchgeschmorte Spule schaltete sich automatisch ab, wodurch größerer Schaden verhindert wurde. Der Bahnhof Samariterstraße wurde wegen der Rauchentwicklung rund eine halbe Stunde gesperrt. Auch der U-Bahnverkehr auf der Linie zwischen Alexanderplatz und Hönow wurde vorübergehend unterbrochen. (küs)

0 Kommentare

Neuester Kommentar