Neukölln : 15-jähriges Mädchen spurlos verschwunden

Wo ist Jennifer H.? Die Schülerin aus Neukölln ist nach einer Auseinandersetzung mit ihrer Mutter wie vom Erdboden verschluckt. Silvia H. hat große Angst, ihre Tochter könnte das gleiche Schicksal erleiden wie Kristina Hani.

BerlinEinfach nur weggelaufen nach einem Streit mit der Mutter oder im Drogenmilieu untergetaucht? Die 15-jährige Jennifer H. aus dem Bezirk Neukölln wird von ihrer Mutter verzweifelt gesucht, berichtet die "Berliner Morgenpost". Silvia H. befürchtet, dass es ihrer Tochter ähnlich wie Kristina Hani ergehen könnte. Die Leiche der 14-jährigen war im April verbrannt in einem Koffer im Neuköllner Park Thomashöhe gefunden worden. Sie war im vergangenen Jahr in die Drogenszene abgerutscht. Kristina kam aus Neukölln, ebenso wie Jennifer H., die ganz in der Nähe mit ihrer Mutter und zwei weiteren Geschwistern wohnt.

Jetzt hat die 39-Jährige große Angst, Jennifer könnte abgetaucht sein. "Ich bin rund um die Uhr auf der Suche nach meiner Tochter, ich habe Angst, dass sie in die Drogenszene abrutscht", so die Mutter. Grund für das Verschwinden der 15-Jährigen ist ein Streit über die Uhrzeiten, zu denen sie nach Hause kommen sollte. "Sie hatte sich wieder nicht an verabredete Zeiten gehalten", klagt die Mutter. Bereits seit Wochen gab es hitzige Debatten, wann Jennifer heimkommen soll. "Ihr Verhalten hat sich verändert", sagt Silvia H., "Drogen verändern den Charakter".

Kontakt zu Freunden abgebrochen

Nach der Auseinandersetzung mit der Mutter wollte die 15-Jährige die Nacht bei einem Freund verbringen. Einen Tag später kehrte sie nach Hause zurück, um sich ein paar Kleidungsstücke zu holen - danach blieb sie verschwunden. Der Kontakt zu ihrer Schulfreundin Jessica ist nach Angaben der Mutter ebenfalls abgebrochen. "Niemand ihrer Freunde weiß, wo meine Tochter steckt", sagt Silvia H.

Auch die Polizei, die die 39-Jährige längst um Hilfe gebeten hat, tappt bislang im Dunkeln. Ein Polizeisprecher erklärte gegenüber Tagesspiegel.de, dass es bislang keine neuen Erkenntnisse in dem Fall gibt. Zudem muss eine Person erst eine bestimmte Zeit vermisst sein, damit die Polizei offizielle Ermittlungen aufnimmt. Das könnte nach Angaben des Sprechers frühestens ab morgen, also eine Woche nach dem Verschwinden von Jennifer H. sein. Um nicht tatenlos herumsitzen zu müssen, hat Silvia H. Flugblätter mit dem Bild ihrer Tochter und ihrer Telefonnummer im Kiez verteilt, in der Hoffnung, jemand könnte sie gesehen haben.

Zuletzt ist Jennifer am vergangenen Mittwoch gegen 12:30 Uhr am U-Bahnhof Britz-Süd gesehen worden. Sie ist 1,67 Meter groß und wiegt 50 Kilogramm. Die Schülerin hat blaue Augen und schulterlanges, schwarz gefärbtes Haar. Am Tag ihres Verschwindens trug sie nach Angaben der Mutter eine blaue Jeans, schwarze Stiefel, einen schwarz-weiß-gestreiften Rollkragenpullover sowie eine schwarze Jacke mit einer mit Fell besetzten Kapuze.

Wer Jennifer H. gesehen hat oder Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben kann, soll sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 4664 555 701 melden. (imo)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben