Neukölln : 54-Jähriger durch Messerstich lebensgefährlich verletzt

Freitagmorgen in Neukölln: Drei Männer streiten sich zunächst in einem Lokal. Auf der Straße geht einer von ihnen plötzlich mit einem Messer auf die anderen los und verletzt die Männer zum Teil schwer.

Bei einem Streit in Neukölln sind am Freitagmorgen ein Mann schwer sowie ein weiterer leicht verletzt worden. Der 54-Jährige war zusammen mit seinem 43-jährigen Begleiter mit einem ebenfalls 43-Jährigen in einer Gaststätte in der Silbersteinstraße in Streit geraten, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Nachdem sich die drei vor das Lokal begeben hatten, habe der Täter auf seine beiden Opfer mit einem Messer eingestochen, sagte der Sprecher weiter. Der Ältere wurde dabei den Angaben zufolge so schwer verletzt, dass er wenig später in einem Krankenhaus notoperiert werden musste. Der Jüngere erlitt oberflächliche Stichverletzungen.

Polizisten nahmen den sich wehrenden Tatverdächtigen, der ohne festen Wohnsitz in Deutschland ist, noch am Ort des Geschehens fest. Die Ermittlungen übernahm eine Mordkommission, wie der Sprecher weiter sagte.

Der Tatverdächtige sollte am Samstag einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls wegen Verdachts der versuchten Tötung vorgeführt werden. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben