Neukölln : BVG-Busse kollidieren - 18 Verletzte

Am Dienstag sind zwei Linienbusse der BVG zusammengestoßen. Bei dem Unfall wurden nach bisherigen Angaben 15 Personen leicht und drei Menschen schwerer verletzt.

Amir El-Ghussein

BerlinIn der Johannisthaler Chaussee in Neukölln sind um 14:29 Uhr zwei BVG-Busse miteinander kollidiert. Ein PkW hatte offenbar gebremst, was einen Auffahrunfall auslöste, wie ein Polizeisprecher Tagesspiegel.de bestätigte.

Auf den PkW fuhr ein Schwenkbus auf, der wiederum von einem Doppeldeckerbus gerammt wurde, berichtet die Feuerwehr. Ein  Expressbus der Linie X 11 und der Metrobus-Linie M 11 waren in den Unfall verwickelt, heißt es nach ersten Angaben der BVG.

18 Personen wurden verletzt, drei davon schwerer. Sie erlitten nach ersten Angaben ein Schädel-Hirntrauma. Der Zusammenstoß ereignete sich nahe des Einkaufszentrums Gropiuspassagen. 60 Feuerwehrleute mit vier Löschzügen, elf Rettungswagen und drei Notarztwagen sind vor Ort.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben