Neukölln : Cannabisplantage entdeckt

Weil Wasser durch die Decke sickerte, verständigte die Hausverwaltung eines Gebäudes in der Sonnenallee die Polizei. Die entdeckte eine Etage höher aber nicht einen Rohrbruch, sondern eine blühende Cannabisplantage. Gegen die Mieterin wird nun ermittelt.

BerlinDie Polizei ist bei einem Einsatz wegen eines Wasserschadens in einer Neuköllner Wohnung auf eine Cannabisplantage gestoßen. Die Hausverwaltung des Gebäudes in der Sonnenallee hatte am Sonntagnachmittag die Beamten alarmiert, weil es aus einer Wohnung im ersten Stock in die Räume darunter tropfte. In den drei Zimmern der Wohnung fanden die Beamten nach Angaben vom Mittwoch 1840 Pflanzen und Setzlinge vor, von denen viele bereits in Blüte standen. Gegen die 34-jährige Mieterin und ihren 40-jährigen Bekannten ermittelt nun das Rauschgiftdezernat des Landeskriminalamtes.

Wie die Polizei weiter mitteilte, war die Plantage professionell angelegt. So seien die notwendigen Utensilien wie Lüfter, Filter, Lampen und ein Bewässerungssystem installiert worden. Die Beamten gehen davon aus, dass das Bewässerungssystem den Wasserschaden verursacht hat. Neben der Plantage fand die Polizei zudem rund sechs Kilogramm fertiges, zum Verkauf vorbereitetes Marihuana sowie einen manipulierten Stromzähler. Kriminaltechniker sicherten Spuren und bauten die Anlage mit allen Pflanzen zur Einlagerung ab. (am/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben