Neukölln : Diebe prügeln auf Mutter ein und fesseln Kind

In Neukölln verschafften sich zwei Räuber auf brutale Weise Zutritt zu einer Wohnung: Sie schlugen an der Tür auf die Mutter ein und machten auch vor einem der Söhne nicht Halt.

von

Sie ahnte nichts Böses, als es am Samstagabend gegen 22.40 Uhr klingelte. Arglos öffnete die 37-jährige Frau die Tür ihrer Parterrewohnung an der Roseggerstraße in Neukölln, in der sie sich allein mit ihren 9- und 14-jährigen Söhnen aufhielt.

Doch statt eines bekannten Besuchers standen zwei maskierte Männern vor ihr, die sie mit Hieben zu Boden schlugen. Dann drangen die Räuber in die Wohnung ein und bedrohten die Kinder mit einer Schusswaffe. Den älteren Jungen fesselten sie, seinem Bruder befahlen sie laut Polizei, er solle bis zur Zahl Hundert zählen, danach dürfe er die Feuerwehr rufen. Dann raffte das Räuberduo elektronische Geräte und Schmuck zusammen und flüchtete. Als sie verschwunden waren, alarmierte der von seiner Mutter befreite 14-Jährige Polizei und Feuerwehr. Rettungskräfte brachten die am Kopf verletzte Frau und den älteren Sohn, der unter Schock stand, in ein Krankenhaus. Der Neunjährige blieb unverletzt.

24 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben