Neukölln : Mann in Bus niedergestochen

Am Dienstagabend zwischen 23 und 24 Uhr ist in einem Bus der Linie M 41 ein Mann lebensbedrohlich verletzt worden. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

In einem Bus der Linie M 41 kam es am Dienstagabend offenbar zu Streitigkeiten zwischen zwei 25-bzw. 26-jährigen Männern und einer unbekannten vier- bis fünfköpfigen Gruppe junger Männer. Dabei erlitt der 26-Jährige lebensbedrohliche Stichverletzungen.

Die Polizei bittet dringend um Mithilfe und sucht nach Zeugen, die am Dienstagabend zwischen 23 und 24 Uhr in einem Bus der Linie M 41 Richtung Sonnenallee / Baumschulenstraße unterwegs waren. Der Vorfall ereignete sich vermutlich auf der Strecke zwischen den Haltestellen U-Bahnhof Hermannplatz, Sonnenallee / Pannierstraße, Fuldastraße, Erkstraße, Geygerstraße und Hertzbergplatz.

Der Mann, der vermutlich zugestochen hat, soll etwa 175cm groß und circa 20 Jahre alt sein. Er trug eine auffällige weiße Jacke mit roten Verzierungen an der Seite und hatte seine 3 bis 4 cm langen, dunklen Haare auffällig platt nach vorne gekämmt.

Die Polizei bittet außerdem um Hinweise zu einem Paar im Alter zwischen 20 und 25 Jahren, das sich gegen 23 Uhr 30 auf Höhe der Treptower Straße 16 aufgehalten haben soll. Die beiden könnten das Geschehen beobachtet und die Opfer angesprochen haben.

Hinweise nimmt die 4. Mordkommission des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Tiergarten, Rufnummer (030) 4664 911 401 entgegen. (Tso)

2 Kommentare

Neuester Kommentar