Neukölln : Mann zweimal von denselben Tätern überfallen

Ein Mann wurde in der Walpurgisnacht gleich zweimal Opfer eines Überfalls. Zunächst wurden ihm von zwei Unbekannten in der Sonnenallee seine Zigaretten entrissen. Als er kurz darauf noch einmal auf die Täter traf, kam er nicht mehr so glimpflich davon.

Der 23-Jährige war gegen 1 Uhr auf der Sonnenallee unterwegs, als er in Höhe des Dammweg von zwei Unbekannten angesprochen und nach Zigaretten gefragt wurde. Als er eine Zigarette herausholen wollte, wurde ihm die Schachtel von den Männern entrissen.

Er setzte danach seinen Weg fort und traf in der Sonnenallee Ecke Krebsgang erneut auf die Täter, die nun die Herausgabe von Geld verlangten. Als er ihnen sagte, dass er kein Geld habe, schlug ihm einer der beiden sofort mit der Faust ins Gesicht. Danach drückten ihn die Räuber auf den Boden, durchsuchten ihn und nahmen seine Geldbörse an sich. Im Anschluss flüchteten sie mit ihrer Beute zum S-Bahnhof Köllnische Heide.

Das Raubopfer erstattete danach auf dem Polizeiabschnitt 54 Anzeige. Erst hier stellte er fest, dass er durch zwei Messerstiche am Rücken verletzt wurde. Angeforderte Rettungskräfte brachten den Verletzten schließlich in ein Krankenhaus. (Tsp)

5 Kommentare

Neuester Kommentar