Neukölln : Misslungene Flucht durch Loch in der Kellerwand

Ein Einbrecher ist in der Nacht zu Sonntag im Keller eines Lokals ertappt worden. Der 47-Jährige verschanzte sich anschließend, seinen Plan, durch ein selbstgeschlagenes Loch in der Kellerwand zu fliehen, durchschauten die Polizisten allerdings.

von

Bei einem Einbruch in ein Lokal an der Biebricher Straße in Neukölln hat ein 47-Jähriger in der Nacht zum Sonntag eine Kellerwand teilweise eingeschlagen, um vor der Polizei zu flüchten. Gegen 4.30 Uhr hatten ihn die Beamten im Schankraum entdeckt. Doch als sie ihn stellen wollten, verbarrikadierte er sich. Er schloss er das aufgehebelte Fenster, ließ die Rolläden herunter und schlug ein großes Loch in die Wand des Getränkekellers, durch das er entkommen wollte. Die ausgesperrten Polizisten hörten jedoch die Schläge, verschafften sich Zugang zum Nachbarkeller und empfingen ihn dort, als er seinen Kopf durch das Loch steckte. Der Mann ließ sich widerstandslos festnehmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben