Neukölln : Moschee am Columbiadamm mit Farbbeuteln beworfen

Sie warfen Farbbeutel und hinterließen ein Bild mit einem Schweinekopf: Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag eine Neuköllner Moschee beschädigt.

Ein Verantwortlicher des Hauses hatte die Polizei zum Columbiadamm gerufen, nachdem er mehrere Farbbeutelwürfe und ein Bild mit religionsverachtendem Inhalt entdeckt hatte. Wie ein Polizeisprecher dem Tagesspiegel sagte, handelt es sich dabei um das Bild eines Schweinekopfes mit der Aufschrift "Frohe Ostern".

Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. (Tsp)

20 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben