Neukölln : Nach Raubversuch in gestohlenem Auto geflüchtet

Ein unbekannter Täter setzt sich zu einer Mutter mit Kind in das im Verkehr stehende Auto. Mit gezogenem Messer bedroht er beide und zwingt sie Geld von ihrem Bankkonto abzuheben. Nur die Courage der 47-jährigen verhindert ein schlimmes Ende.

BerlinEin Unbekannter raubte am Samstagnachmittag in Buckow ein Auto. Zuvor versuchte der Mann, von einer anderen Autofahrerin Geld zu erpressen, teilte ein Polizeisprecher mit. Die 47-jährige Frau hatte nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei gegen 17:45 Uhr verkehrsbedingt gehalten, als sie von einem Parkplatz in die Johannisthaler Chaussee einbiegen wollte. In diesem Moment öffnete ein Mann das Auto, setzte sich hinter der Frau auf die Rücksitzbank und bedrohte sie mit einem Messer. Er zwang sie zu einer Bank zu fahren. Die Frau, die zusammen mit ihrem 12-jähriger Sohn unterwegs war, kam der Aufforderung zunächst nach und fuhr los.

Im Buckower Damm forderte sie der Unbekannte den Angaben zufolge auf, in einer Bank Geld abzuheben. Während der Täter mit ihrem Sohn im Auto blieb, begab sie sich in den Bankvorraum. Dort alarmierte sie die Polizei. Zudem bat die Frau vor der Bank zwei Fußgänger um Hilfe. Der Unbekannte, der das Auto zwischenzeitlich verlassen hatte, flüchtete, um kurz darauf in den VW eines 31-Jährigen zu steigen.

Auch ihn bedrohte er mit dem Messer. Als der Fahrer aus dem Auto flüchtete, fuhr der Täter davon. Polizeibeamte entdeckten das geraubte Fahrzeug am späten Samstagabend in der Nähe der Einhornstraße. Verletzt wurde niemand. Das Raubkommissariat ermittelt, sagte ein Polizeisprecher. (ml)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben