Update

Neukölln : Passant hält brutalen Handtaschenräuber fest

Die Polizei hat am Montagabend in Neukölln einen Mann festgenommen, der einer Bekannten die Handtasche entreißen wollte. Ein Passant mit Zivilcourage hielt den brutal vorgehenden Räuber fest.

Gegen 18.40 Uhr wollte die Frau in ihre Wohnung in der Karl-Marx-Straße, da sprach sie ein ihr offenbar bekannter Mann an. Der 31-Jährige forderte 20 Euro von seiner 36-jährigen Bekannten. Als die Frau sich weigerte, ihm das Geld zu geben, schubste der Mann sie und trat ihr die Beine weg, bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber Tagesspiegel Online.

Die Frau stürzte zu Boden und der Täter versuchte, ihr die Handtasche zu entreißen. Ein Passant zeigte Zivilcourage und kam der 36-Jährigen zu Hilfe: Er hielt den Räuber fest, bis die Polizei eintraf.

Bei seiner Festnahme leistete der Mann Widerstand und schlug um sich. Dabei verletzte er einen Polizisten am Knie. Gegen den 31-Jährigen wird nun wegen Raubes und Körperverletzung ermittelt. (amy)

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben