Neukölln : Polizei findet Schusswaffe bei Hells-Angels-Rocker

Ein Spezialeinsatzkommando hat schon am Montagnachmittag in Neukölln vorläufig ein Hells-Angels-Mitglied festgenommen. Bei dem Rocker wurde eine scharfe Schusswaffe gefunden.

von

Der 28-jährige Rocker war zusammen mit einem 31-jährigen Begleiter in der Rudower Straße in Neukölln gerade dabei ein Taxi zu besteigen, als die Beamten in schusssicheren Westen zugriffen. In der Tragetasche des 28-Jährigen entdeckten die Polizisten eine scharfe Schusswaffe mit sieben Patronen sowie Bargeld in Höhe von mehr als 1000 Euro. Nicht näher kommentierte Hinweise hätten die Beamten zu dem Mann geführt. Dessen Begleiter durfte nach einer Personalienüberprüfung gehen. Der jüngere Mann mit der Waffe musste zu einer erkennungsdienstlichen Behandlung vorläufig mit auf eine Wache. Wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz wird nun ermittelt.

Der Mann gehört zum Reinickendorfer Charter der Hells Angels. Lange war der Bezirk in Hand der Rockerkonkurrenten von den Bandidos. Deren Reinickendorfer Chapter "El Centro" wechselte jedoch 2010 in einem waghalsigen Coup die Seiten. Die Abtrünnigen haben nun als Hells Angels Dependance "Berlin City" ihr Vereinsheim weiter in der Residenzstraße. Rocker kämpfen Ermittlern zufolge um Türen von Nachtclubs, weil sie als Einlasser bestimmen, welche Geschäfte dahinter stattfinden. Die Polizei spricht von Schutzgeld, Drogen- und Waffenhandel. Namhafte Rocker haben das bestritten.

1 Kommentar

Neuester Kommentar