Neukölln : Polizei konfisziert rechtsextreme CDs

Rechtsextreme Lärmbelästigung: Weil Anwohner sich in der Nacht zum Freitag wegen zu lauter Musik in einer Wohnung in Neukölln beschwert hatten, musste die Polizei anrücken. Bei dem Einsatz fanden die Beamten mehrere Musik-CDs mit rechtsradikalen Inhalten. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

BerlinPolizeibeamte haben am Freitagmorgen in Neukölln mehrere Musik-CDs mit volksverhetzenden Inhalten beschlagnahmt. Anwohner hatten gegen 0 Uhr 50 laute Musik aus einer Wohnung am Britzer Damm gehört und eine Streife alarmiert. In der Stereoanlage des 42-jährigen Mieters fanden die Polizisten eine CD mit rechtsradikaler Musik. Außerdem beschlagnahmten sie weitere zwölf Tonträger verschiedener Interpreten aus dem rechten Spektrum.

Die Beamten brachten den 42-Jährigen zur Blutentnahme und leiteten Verfahren wegen Volksverhetzung sowie ruhestörenden Lärms ein. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Auch gegen einen 36-jährigen Besucher des Lärmverursachers ermitteln die Beamten. Er hatte sie mehrmals beleidigt. (iba)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben