Neukölln : Polizei vereitelt Kampf im Drogenmilieu

Es sollte offenbar richtig zur Sache gehen: Mit Knüppeln und Schwertern wollten sich zwei rivalisierende Gruppen im Volkspark Hasenheide bekämpfen. Die Polizei vermutet eine Verbindung zur Drogenszene.

NeuköllnMit Macheten, Knüppeln und Schwertern wollten sich offenbar zehn bis 15 Personen zweier rivalisierender Gruppen am Samstagabend im Volkspark Hasenheide bekämpfen. Zivilbeamte konnten das aber verhindern, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag mitteilte. 

Sie hatten die bewaffneten Männer entdeckt und beobachtet. Als die angeforderte Verstärkung kam, zerstreute sich die Gruppe, so dass es nicht zu den geplanten Kämpfen kam. Bei der Durchsuchung des Parks überprüften die Beamten noch drei Männer, die aber keine Waffen bei sich hatten.

Der Volkspark Hasenheide ist einer der Hauptumschlagsplätze für illegale Drogen in Berlin. Bei der Auseinandersetzung der rivalisierenden Gruppen geht es vermutlich um die Vorherrschaft im Drogenhandel. (kda/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben