Neuruppin : Todesschüsse von Schönfließ: Polizist angeklagt

Das Landgericht Neuruppin hat die Anklage wegen der tödlichen Schüsse eines Berliner Polizisten auf einen Mann im brandenburgischen Schönfließ zugelassen.

Neuruppin Das Hauptverfahren sei damit eröffnet, sagte eine Gerichtssprecherin am Dienstag. Nach dem Terminplan der 1. Großen Strafkammer könne der Prozess frühestens Mitte April beginnen. Termine seien noch nicht angesetzt, sondern müssten erst mit den Verfahrensbeteiligten vereinbart werden. Die Staatsanwaltschaft legt dem Polizisten Totschlag zur Last und wirft ihm vor, den mit Haftbefehl gesuchten Dennis J. am 31. Dezember 2008 bei einem Festnahmeversuch erschossen zu haben. Er soll den im Auto sitzenden 26-Jährigen durch die geschlossene Scheibe in die Brust getroffen haben. Die Ermittlungen hätten „einen Rechtfertigungs- oder Entschuldigungsgrund für das Töten“ nicht ergeben, hatte die Staatsanwaltschaft mitgeteilt. Es habe auch keine Notwehr vorgelegen. Zwei weitere Polizisten werden der versuchten Strafvereitelung im Amt beschuldigt. Sie sollen durch falsche Angaben versucht haben, eine Bestrafung ihres Kollegen zu verhindern. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar