Nikotinsucht : Mann springt wegen Zigarette auf U-Bahngleise

Nikotinsucht und Leichtsinn ließen einen Mann auf die Gleise eines U-Bahnhofs springen. Offenbar wollte er eine Zigarette holen, die ihm heruntergefallen war. Nun drohen ihm Ermittlungen durch die Polizei.

Unverletzt blieb in der Nacht ein 30-Jähriger in Tiergarten, der gegen 23 Uhr 15 auf die Gleise am U-Bahnhof Birkenstraße gesprungen war. Die Polizei teilte mit, dass der betrunkene Mann offenbar eine Zigarette holen wollte, die ihm heruntergefallen war. Ein 36-jähriger Zeuge bemerkte die lebensgefährliche Aktion des Mannes und betätigte umgehend den Notsignalschalter, um den bereits angekündigten Zug am Einfahren zu hindern.

Der 30-Jährige kletterte seelenruhig wieder auf den Bahnsteig und wollte diesen dann verlassen, was der Zeuge jedoch verhinderte, indem er sich ihm in den Weg stellte und ihn festhielt. Der Betrunkene warf daraufhin einen mit Flaschen gefüllten Beutel nach dem Zeugen, der diesen jedoch verfehlte. Die wenig später eintreffenden Polizisten stellten die Personalien des Mannes fest, der danach seinen Weg fortsetzen konnte. Seine Nikotinsucht brachte ihm Ermittlungen wegen des unerlaubten Betretens von Gleisanlagen sowie wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ein. (Tsp)

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben