Öffentlicher Nahverkehr : Busfahrer in Lichtenberg geschlagen

Ein Busfahrer der BVG ist am Mittwochabend an einer Haltestelle in Lichtenberg ins Gesicht geschlagen worden. Er hatte sich um ein gestürztes Kind kümmern wollen.

von

Gegen 18 Uhr hielt der 58-jährige Fahrer seinen Bus der Linie 256 in der Siegfriedstraße in Lichtenberg. Er sei ausgestiegen, da er ein Kind entdeckt habe, das von seinem Tretroller gestürzt sei, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Als er sich dem Kind näherte, erhielt er durch einen Unbekannten unvermittelt einen Schlag ins Gesicht.

Der Busfahrer wurde leicht verletzt in einem Krankenhaus behandelt. Das Kind konnte offenbar ohne fremde Hilfe weiterfahren. Der unbekannte Täter konnte flüchten. Ob es sich dabei um einen Verwandten des Kindes handelt, konnte nicht festgestellt werden.

Autor

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben