Ohne Aufsicht : Polizei holt Dreijährigen aus Neuköllner Wohnung

Die Polizei hat in der Nacht zum Mittwoch einen allein gelassenen dreieinhalbjährigen Jungen aus einer Wohnung in Neukölln geholt. Er hatte die Aufmerksamkeit der Nachbarn auf sich gezogen.

BerlinMieter hatten gegen Mitternacht das Weinen und Schreien des Kleinkindes gehört, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Die Nachbarn brachten den Jungen dazu, die Wohnungstür zu öffnen. Zuvor hatte er ihnen erzählt, er sei allein und habe Angst.

Polizeibeamte stellten fest, dass sich in der nur spärlich eingerichteten Wohnung kaum Lebensmittel sowie nur wenige persönliche Sachen des Kindes befanden. Der Vater war nicht da, die Mutter soll sich den Angaben zufolge in einem Krankenhaus befinden. Der kleine Junge wurde dem Kindernotdienst übergeben.

Ähnlicher Vorfall im Vorjahr

Etwa zwei Stunden später erschien dem Polizeisprecher zufolge der betrunkene Vater des Jungen bei der Polizei und wollte seinen Sohn abholen. Wie der Sprecher weiter sagte, hatte es bereits im Vorjahr einen ähnlichen Vorfall gegeben. Auch damals seien Nachbarn auf die Lebensumstände der Familie aufmerksam geworden. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht.

Am vergangenen Sonntag war im Stadtteil Wedding ein zweieinhalbjähriger Junge beim Sturz aus einem Fenster der elterlichen Wohnung lebensgefährlich verletzt worden. Er wird mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma und einem Kieferbruch weiter in einer Klinik behandelt. Beide Eltern hatten sich zum Zeitpunkt des Sturzes in anderen Räumen der Wohnung aufgehalten. Auch gegen sie hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Verletzung der Fürsorgepflicht eingeleitet. (imo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben