Ohne Fahrerlaubnis durch Berlin-Mitte : 18-Jähriger rast Polizei davon und verursacht Unfall

Ohne Fahrerlaubnis flüchtete am Freitagabend ein 18-Jähriger in einem PKW vor der Polizei - und verursachte dabei einen Unfall.

Gegen 19.30 Uhr wurden Polizeibeamten des Abschnitts 12 in der Kühlewein- Ecke Provinzstraße in Berlin-Mitte auf einen PKW-Fahrer aufmerksam, der Schlangenlinien fuhr. Als die Beamten den Fahrer aufforderten, anzuhalten, trat der aufs Gas und versuchte zu fliehen. Der Fahrer überquerte den Franz-Neumann-Platz bei „Rot“. Kurz darauf verlor er an der Kreuzung Friedrich-Wilhelm-Straße Ecke Breitkopfstraße die Kontrolle über seinen Wagen und stieß gegen einen Lichtmast. Daraufhin setzte der Mann seine Flucht zu Fuß fort. Die Polizei konnte ihn jedoch einholen. Nachdem sich der Flüchtige übergab, wurde in in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei fand heraus, dass es sich bei dem Fahrer um einen 18-Jährigen ohne Fahrerlaubnis handelte. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt, der Unfallflucht und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (Tsp)

6 Kommentare

Neuester Kommentar