Opfer auf Intensivstation : Jugendlicher bei Streit brutal geprügelt und getreten

Zwei 16-Jährige haben in der Nacht zu Donnerstag in Reinickendorf einen Gleichaltrigen krankenhausreif geschlagen. Einer der Täter soll dabei besonders brutal vorgegangen sein. Das Opfer liegt mit Knochenbrüchen auf der Intensivstation.

von

Ein 16-Jähriger ist in der Nacht zum Donnerstag von zwei gleichaltrigen Jugendlichen derart brutal verprügelt worden, dass er mit mehreren Frakturen auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht werden musste. Gemeinsam mit einem gleichfalls 16-jährigen Freund war er zuvor am Ludolfinger Platz in Reinickendorf mit dem gewalttätigen Duo aus bislang ungeklärter Ursache in Streit geraten. Laut Polizei prügelten und traten die beiden Kontrahenten plötzlich auf ihn ein. Als er bereits am Boden lag, soll einer der Tatverdächtigen mehrfach auf ihn gesprungen sein. Die Namen beider mutmaßlichen Täter wurden inzwischen ermittelt. Gegen sie wurde ein Verfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben