Pankow : BVG-Busfahrer nach tödlichem Unfall angeklagt

Ein BVG-Busfahrer muss sich seit gestern wegen fahrlässiger Tötung einer 80-jährigen Fußgängerin vor dem Amtsgericht verantworten.

Die Frau war nahe einer Haltestelle in Pankow von einem Bus der Linie 255 erfasst worden. Sie starb wenig später. Der 29-jährige Fahrer wies den Vorwurf zurück, den Unfall im Juni 2008 durch Unachtsamkeit verschuldet zu haben. Die Frau sei zunächst in Fahrtrichtung gegangen, habe sich dann plötzlich gedreht. Er habe sofort eine Vollbremsung eingeleitet. Nach Erinnerung einer Zeugin war die Seniorin „genau vor den Bus gelaufen“. Dem widersprach ein anderer Augenzeuge. Der Prozess geht am 11. Februar weiter. K.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben